Gemeindeversammlung

Bürgermeister Johann Kaufmann bei der Gemeindeversammlung:

Neues Gesundheitszentrum in St. Stefan im Rosental fast auf Schiene!

Information und Kommunikation bei der Gemeindeversammlung in St. Stefan im Rosental: Die Planung eines modernen Gesundheitszentrums mit zwei Ärzten, Medizinischen Trainingszentrum (MTZ), Ambulatorium und der Bücherei ist kurz vor der Fertigstellung. Auch der Zivilschutz informierte bei der Gemeindeversammlung.

Bei der Gemeindeversammlung in der Rosenhalle gab es auch einen interessanten Vortrag des Zivilschutzes zu den Themen „Blackout“ und „Selbstschutz Hochwasser“. Günter Macher vom Zivilschutz Steiermark gab wichtige Tipps. Die Bevölkerung sorgt viel zu wenig vor. Was ist, wenn für ein paar Tage der Strom großräumig ausfällt? Dann geht nämlich nichts mehr. So sollte man sich einen kleinen Lebensmittelvorrat anlegen, den einkaufen ist dann nicht mehr möglich. Auch bei Hochwasser ist Eigenvorsorge möglich. Zum Beispiel mit baulichen Vorsorgemaßnahmen. Allerdings nicht so, dass alles der Nachbar ab bekommt! Besonders gedankt wurde den Freiwilligen Feuerwehren für ihren laufenden Einsatz bei Hochwasser!

Bürgermeister Johann Kaufmann informierte über die Gemeindevorhaben. Das größte Vorhaben in St. Stefan im Rosental ist wohl der Bau eines Gesundheitszentrums durch die Gemeinde. Es soll die zwei praktischen Ärzte und weitere Gesundheitseinrichtungen beherbergen.

Besonders stolz ist der Bürgermeister auf die Wirtschaftskraft und die hochwertigen Arbeitsplätze in seiner Gemeinde. So sind einige Firmen am Standort St. Stefan im Rosental im Forschungs- und Entwicklungsbereich sehr aktiv (Loidl Wurstwaren, Elektronische Bauelemente, Great Lengths Haarvertrieb, DiniTech GmbH Elektromechanik, Resch Fertigungstechnik Prototyping und Erlebniswelt Wirtschaft). Mit der Firma PPK Alpenlift ist auch kürzlich eine neue Betriebsansiedlung gelungen.

Gelöst wurde das „Problem“ Sportplatz. Die alten Kabinen wurden abgerissen und komfortable Container aufgebaut. Die Anlage ist nun ansprechend gestaltet und räumlich sehr großzügig.

Bürgermeister Johann Kaufmann appellierte an die zahlreichen Swimming-Poolbesitzer, bevor sie die Befüllung aus der öffentlichen Wasserleitung vornehmen, die Gemeinde zu kontaktieren. Der Wasserverbrauch für die Pools ist gigantisch! Auch ist es verboten einfach bei Hydranten Wasser anzuzapfen. Die Hydranten sind für Notfälle gedacht!

Zusätzliche wesentliche Vorhaben in St. Stefan im Rosental sind:

  • Sanierung der Gemeindewasserleitung und der Gemeindestraßen (z. B. Altegger Straße)
  • Versorgungsicherheit beim Trinkwasser – zwei neue Brunnen
  • neue Wohnbauten am Teichweg
  • Ausbau Lichtwellenleiter für schnelles Internet – Altegger Straße und Richtung Norden
  • Hochwasserschutz-Programm mit Rückhaltebecken – die Gutachten für Grundablösen fehlen noch.
  • Sanierung und Umbau des Gastlokals „Novelle“ beim Freibad im Herbst (Küche, WC, Dach)
  • Neubau der Kläranlage in den Jahren 2019 und 2020
  • Mobilitätsplan: St. Stefan im Rosental hat eine hervorragende öffentliche Verkehrsverbindung nach Graz. Im Regionalverkehr will die Gemeinde zum Vorreiter werden.
  • Große Revision Flächenwidmungsplan – die strengen Auflagen des Landes Steiermark sind am Land nicht immer praxisgerecht. Weil bei Wohnhäusern in der Nachbarschaft von Tierhaltungsbetrieben überhaupt keine baulichen Veränderungen möglich sind, liegt im Gemeindeamt eine Petition zur Unterschrift auf.
  • Fortführung der „familienfreundlichen Gemeinde“ (Neu-Zertifizierung, Förderung Eltern-Kind-Bildung, spezielle Ferienbetreuung, EKI-Gruppe usw.). Die Bevölkerung wurde zur Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „familienfreundliche Gemeinde“ aufgerufen.

Bürgermeister Johann Kaufmann bedankte sich besonders bei den Dorfgemeinschaften für die Sanierung des Straßenbanketts. Diese Dorfgemeinschaften sind der Kitt der Gemeinde!IMG_5080IMG_5083

IMG_5089-neu

Banner